Rotze

Kennst du diese Tage, an denen man sich direkt nach dem Nachhausekommen in die rumlungerigsten Klamotten und aufs Sofa flüchtet?Diese Tage an denen es gerade recht und billig ist die ungesündeste Nahrung, die sich ohne großartige Kraftanstrengung auftreiben lässt, auf dem Sofa liegend in sich rein zu schaufeln? Natürlich läuft dabei der Fernseher.
Gestern war bei mir einer dieser Tage. Weil müde, kaputt und bäh. Also Schlafanzug und Sofa. Und weil es noch zu früh war, um etwas „Richtiges“ (a.k.a. „irgendeine Folge irgendeiner Serie, in die man sich gerade herein gesteigert hat“) zu gucken, schalteten wir den Fernseher ein. Ja, um so richtiges Fernsehprogramm zu nutzen. Das tun wir sonst eigentlich nicht und ich erinnere mich gerade lebhaft daran, wie es meine Mutter einmal zur Weißglut getrieben hat, als ich – nichts böses ahnend – sagte „Wir gucken kein Fernsehen“. Und das tun wir nur nicht, weil wir dank DVD Player und/oder Amazon Prime einfach keinen GRUND haben das normale Fernsehprogramm zu konsumieren. Nicht dass hier jetzt wieder einer mit „versnobte Bildungselite“ und so einem Zeug kommt.
Gestern taten wir es aber. Und oh weh! Hätten wir es bloß nicht getan! Schon nach wenigen Minuten ergriff mich ein großer Weltschmerz! Werther hätte sich ohne Umschweife von der nächstbesten Klippe gestürzt, hätte er mein Gefühlsleben zu diesem Zeitpunkt ertragen müssen.

Weil das Vorabendprogramm – seien wir doch jetzt alle mal ganz ehrlich – nicht allzu viel erträgliches bietet, hatte es uns zunächst auf 3sat verschlagen. Dort brachte man uns verschiedene Alpentäler näher. Sehr malerisch. Dann kam Hannibal. Mir fehlen die Worte, um dieses verstörende Spektakel näher zu erläutern. Versuche einfach mal dieses Video, du wirst verstehen was ich meine.
Vor Schreck schalteten wir also lieber um zu Galileo. Über Gehalt und Aufmachung dieser Art von Wissensvermittlung kann man streiten, aber es ist immerhin irgendwie interessant! Dann aber kam die Werbung. Es war gar nicht speziell der Spot über die Schönheits-OPs (Ja, da wird wohl heutzutage WERBUNG für gemacht 0.o), der mich endgültig aus der Fassung brachte. Vielmehr das große Ganze, das sich da übermächtig vor mir auftürmte und mir Softdrinks, Preisvergleiche, Filmvorschauen und Lieferdienst-Apps um die Ohren schleuderte.
Es war wie eine bedrohliche Lawine, die über mir zusammenbrach (wohl zu viele Alpentäler angeschaut…) und mich schließlich verschüttet unter einer bitteren Erkenntnis zurück ließ: Rotze. Alles Rotze! (…ist zur Zeit mein Lieblingswort, da müssen wir jetzt durch.) Und ein Großteil der Menschheit ist tatsächlich auf diese Rotze fixiert! Alles höher, schneller, besser, teurer – aber halt nur noch Rotze! Und die wollen das so oder merken es gar nicht! Das ist doch traurig?!

Vielen Dank für deinen Kommentar!